Berlin: Elternzeit mal anders

Ankommen. Staunen. Orientieren

 

Gedanken über die 1. Woche in Berlin (16.-21. Juli 2019)

Alleine in einer neuen Stadt.

Alleine in Berlin-Alt-Treptow.

Alleine und doch nicht alleine.

Als Familie in Berlin.

Als Familie in Elternzeit.

Elternzeit mal anders.

Alles ist fremd.

Und neu.

Und unbekannt.

Ich spüre Unsicherheit.

Ich spüre Unwohlsein.

Und fühle mich gleichzeitig gut.

Gut und stolz.

Stolz, es gewagt zu haben.

Sechs Monate in einer anderen Stadt.

Sechs Monate in einem anderen Zuhause.

Ein Zuhause in Berlin-Alt-Treptow.

Ein eher unbekannter Kiez bei Neukölln und Kreuzberg.

Mit viel Charme.

Viel Leben und vielen Hipstern.

Vielen Spielplätzen und interessanten Menschen.

Vielen netten Cafés und leckeren Cappuccini.

Viel zu entdecken.

Viel zu erkunden.

Angekommen am Dienstag, 16. Juli 2019.

Nach einem schweren Abschied von Familie und Freunden.

Schwer aber auch aufregend.

Weil etwas Neues beginnt.

Begleitet von unseren beiden Vätern.

Mit einem Sprinter voll mit unseren Sachen.

Schlafende Kinder bis zur Hälfte.

Eines quengelig, eines entspannt bis zu Ankunft.

Gespannt, ob alles klappen wird.

Ob wir auch wirklich eine Wohnung vorfinden werden.

Noch nie in live gesehen.

Nur per Skype.

Und dann:

Überrascht, erfreut, beglückt.

Eine Wohnung zum Wohlfühlen.

Eine Wohnung mit viel Charme.

Eine Wohnung mit viel Stil.

Perfekt für uns als Familie.

Erdgeschoss und Innenhof.

Supermarkt um die Ecke.

Nette Leute im Haus.

Alles, was man braucht, zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar.

Ankommen, staunen, entspannen.

Müde von der Fahrt, dem Abschied, der Aufregung und dem Packen.

Am nächsten Tag kreativ werden:

Wo alles unterbringen?

Brauchen wir wirklich so viele Sachen?

Sich auf Weniges beschränken ist gar nicht so einfach.

Man weiß ja nie, was so kommt.

Letztendlich alles zufrieden verstaut.

Hallo Berlin – wir sind da!

Aufgeregt, voller Erkundungsdrang, glücklich.

Aber STOPP: Was machen wir hier eigentlich?

In eine Stadt ziehen, in der wir niemanden kennen?

Für sechs ganze Monate?

Klar, in zwei Wochen beginnt unsere Arbeit in der Blu:Boks.

Aber wir haben erstmals nur uns.

Um Eindrücke zu teilen.

Das Leben zu meistern.

Den Haushalt zu führen.

Mit den Kindern zu spielen.

Die Kinder zu versorgen.

Keine Freunde um sich mal zu treffen.

Keine Großeltern um die Kinder mal abzugeben.

Kein Sportverein um mal abzuschalten.

Aber trotzdem ganz viele Möglichkeiten.

Vieles, was neu und spannend ist.

Eine andere Zeit ist angebrochen.

Zweifel kommen immer wieder.

Zweifel ob der ganzen Situation.

Zweifel an mir selbst.

Ohne Orientierungssinn sich zurechtfinden.

Ohne Selbstbewusstsein sich etwas zutrauen.

Ohne die Menschen zu kennen, sie zu verstehen.

So fühle ich mich.

Ab und an.

Nicht immer.

Zum Glück.

Mein Mann motiviert mich immer wieder.

Ich schaue auf das große Ganze.

Und bekomme Zuversicht.

Zuversicht auf eine gute Zeit hier.

Zuversicht, sich hier zuhause fühlen zu können.

Und so leben wir uns ein.

Erkunden Spielplätze und Cafés im Kiez.

Als ganze Familie, alleine mit und ohne Kinder.

Gemeinsam auf dem Weg.

Elternzeit mal anders.

Elternzeit in Berlin-Alt-Treptow.

 

 


Spielplatz Lohmühlenstraße (Heckmannufer 10, Berlin-Kreuzberg)

Spielplatz Wildenbruchplatz (Wildenbruchplatz 8-9, Berlin-Neukölln)

Spielplatz am Weichselplatz (Weichselplatz, Berlin-Neukölln)

 

Rudimarie (Weichselstr. 34, Berlin-Neukölln)

Sesam (Puschkinallee 14, Berlin-Alt-Treptow)

White Crow (Bouchéstr. 15, Berlin-Alt-Treptow)

Eliza – Café und Lieblingsstücke (Sorauer Str. 6, Berlin-Kreuzberg)

F5 Coffee (Falckensteinstr. 5, Berlin-Kreuzberg)

 

Azzurra (Kottbusser Damm 1, Berlin-Neukölln)

Missismiller (Weichselstr. 35, Berlin-Neukölln)

 

Croissanterie (Pannierstr. 55, Berlin-Neukölln)

 

Treptower Klause (Karl-Kunger-Str. 69, Berlin-Alt-Treptow)

 

Spaziergang am Landwehrkanal

 

Görlitzer Park

 

Loui’s Crew Kinder Second Hand (Karl-Kunger-Str. 54, Berlin-Alt-Treptow)

Fahrradpraxis Jürgen Albrecht (Karl-Kunger-Str. 21, Berlin-Alt-Trpetow)

Park Center Treptow (Am Treptower Park 14, Berlin-Alt-Treptow)

 

LPG Biomarkt (Bouchéstr. 12, Berlin-Alt-Treptow)

Wochenmarkt Rixdorf (Karl-Marx-Platz 1, Berlin-Neukölln)

 


#BILDER

 

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Slider

 

3 Kommentare

  • Miriam

    Liebe Esthi, wie schön es ist an deinen Gedanken und Erlebnissen teilzuhaben! Seid mega reich gesegnet für diese spannende Zeit – als Familie, als Ehepaar, als Mitarbeiter, als Eltern und Jeder von euch ganz persönlich!
    Ganz ganz herzliche Grüße, Miri

    • Inge Barth

      Liebe Esther, vielen Dank für den interessanten Bericht. Habe ihn soeben Oma vorgelesen. Wir denken oft an euch und – Oma sagt gerade ” ihr fehlt uns ” ! Morgen beginnt wohl euer ” Alltag ” dazu wünschen wir alles Gute. Gib euren Zweien ein Küssle von uns, ganz liebe Grüsse natürlich auch an Michi von Inge und Oma

  • Johannes

    Hey Esther,
    Sehr schöner Blog. Find ich echt fresh, dass ihr losgezogen seid.
    Viele deiner Gedanken und Gefühle kommen mir sehr bekannt vor 🙂 So ein neuer Ort bringt aber unglaublich viel Segen mit sich wenn man den merkwürdigen Anfang durchsteht.
    Ganz liebe Grüße an mein Micho Bär

    Johannes

Schreibe einen Kommentar zu Miriam Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.